Gewinner des Venture Cup Science4Life
Wednesday, March 20, 2019

Auszeichnungen
Marketing
Unternehmen
Presse
Die myStandards GmbH ist unter den 10 besten Hightech-Geschäftskonzepten Deutschlands!

Das sind Deutschlands beste Hightech-Geschäftskonzepte

Innovative Lösungen für Life Sciences, Chemie und Energie –von neuen Parodontitis Wirkstoffenbis zum Schnellladesystem für Elektrofahrzeuge. Die zweite Phase des bundesweitenBusinessplan-WettbewerbsScience4Life Venture Cupist abgeschlossen. 84 Gründer-Teams reichten ihre Geschäftskonzepte aus den Bereichen Life Sciences, Chemie und Energie ein. Neben Preisgeldern in Höhe von 12.000 Euro profitieren Gründer von individuellem Feedback, Zugang zum Investoren-und Experten-Netzwerk und ausführlichenBusiness-Coachings.

Die Konzeptphase des 21. Science4Life Venture Cup ist erfolgreich zu Ende gegangen: 84 Gründer-Teams haben ihre Geschäftskonzepte eingereicht – damit kann Science4Life an die stark steigenden Teilnehmerzahlen der letzten Jahre anknüpfen. Doch nicht nur die Zahl der Einreichungen hat in den letzten Jahren zugenommen, auch die Qualität der Geschäftskonzepte steigt kontinuierlich. Start-ups aus den Bereichen Life Sciences sind dieses Jahr besonders stark vertreten und konnten mit Konzepten wie einer digitalen und kontaktlosen Messung von Vitaldaten oder einer smarten Einlegesohle für Parkinsonkranke überzeugen. Auch im Chemie- und Energiebereich waren spannende Innovationen dabei – unter anderem ein neues Analyseverfahren für Proteine oder ein netzunabhängiges Schnellladesystem für Elektrofahrzeuge. Hauptsponsoren des Businessplan-Wettbewerbs sind die Hessische Landesregierung und das Gesundheitsunternehmen Sanofi. Seit 2016 gibt es den Spezialpreis Science4Life Energy Award, der von der Viessmann Group als Hauptsponsor- und Platinförderer, Energieversorger ENTEGA als Goldförderer und dem Land Hessen gesponsert wird, umtechnologische Innovationen im Bereich Energie zu fördern. „Start-ups und deren Ideen sind entscheidend für die Zukunft unseres Landes – egal ob es um die digitale Transformation oder die Energiewende geht“, sagte Hessens Wirtschaftsstaatssekretär Dr. Philipp Nimmermann: „Wir brauchen Menschen, die ihre Geschäftsideen in die Tat umsetzen. Deshalb freut es mich, dass auch in diesem Jahr wieder so zahlreiche und vor allem innovative Konzepte eingereicht wurden“. Dr. Karl-Heinz Baringhaus, administrativer Leiter für Forschung und Entwicklung von Sanofi in Deutschland, zeigte sich ebenfalls begeistert: „Seit über 20 Jahren gibt es den Science4Life Venture Cup bereits und jedes Jahr gibt es wieder beeindruckende neue Einreichungen. Uns ist es wichtig, die Teilnehmer mit unserem Experten-Netzwerk bestmöglich bei der Realisierung ihrer Geschäftsvorhaben zu unterstützen. Denn letztendlich profitieren wir alle von den innovativen Ideen.“ Die besten zehn Teams erhielten neben einem zweitägigen Intensiv-Workshop jeweils 1.000 Euro Preisgeld.

Christina Wittke trägt beim Venture Cup Science4Life vor
Christina Wittke trägt beim Venture Cup Science4Life vor

Science4Life e.V. ist eine unabhängige Gründerinitiative, die deutschlandweit Beratung, Betreuung und Weiterbildung von jungen Unternehmen in den Branchen Life Sciences, Chemie und Energie kostenfrei anbietet. Sie wurde bereits 1998 als Non-Profit-Organisation ins Leben gerufen. Seit 2003 ist die Gründerinitiative Science4Life ein Verein. Initiatoren und Sponsoren sind die Hessische Landesregierung und das Gesundheitsunternehmen Sanofi. Die Gründerinitiative setzt ihren thematischen Schwerpunkt auf den alljährlich ausgetragenen Businessplan-Wettbewerb „Science4Life Venture Cup“ und lädt jedes Jahr Ideenträger aus ganz Deutschland ein, innovative Geschäftsideen aus den Bereichen Life Sciences, Chemie und Energie in Unternehmenserfolge umzusetzen. Zusätzlich werden Spezialpreise für die besten Einreichungen im Bereich Energie vergeben. Damit ist er der bundesweit größte Businessplan-Wettbewerb dieser wichtigen Zukunftsbranchen. Er bündelt zur Unterstützung der Unternehmensgründer fachspezifische Expertise in einem Experten-Netzwerk aus über 200 Unternehmen und Institutionen mit über 300 ehrenamtlich tätigen Experten. Seit 1998 haben mehr als 6500 Teilnehmer über 2000 Geschäftsideen, darunter über 1000 detailliert ausgearbeitete Businesspläne erarbeitet und auf den Prüfstand gestellt. Über 900 neu gegründete Unternehmen wurden geschaffen.

Anwendungsfälle