Laserablation-ICP-MS

Das Prinzip der Laserablation mit induktiv gekoppelter Plasma-Massenspektrometrie (englisch Laser Ablation-Inductively Coupled Plasma- Mass Spectrometry) besteht darin, dass mit einem Laser Material von der Probe abgetragen wird. Dieses Material wird anschließend in einem Massenspektrometer auf seine chemische Zusammensetzung untersucht.

Der Durchmesser des Laserstrahls beträgt typischerweise 10-100 µm (durchschnittlicher Durchmesser eines menschlichen Haares beträgt 50-100 µm). Das führt dazu, dass es schwierig wird ein ausreichend homogenes Referenzmaterial zu finden. Üblicherweise werden hierfür naturliche oder synthetische Gläser als Referenzmaterial verwendet.
Diese Gläser sind allerdings, in Bezug auf natürliche Proben, nicht matrix-angepasst, sodass es zu fehlerhaften Messungen kommen kann. Natürliche Proben sind leider selten homogen und können daher nur bedingt als Referenzmaterialien eingesetzt werden.

In dem wir ein natürliches Mineral nehmen und prozessieren sind wir in der Lage die Inhomogenitäten eines natürlichen Kristalls zu rehomogenisieren.

Abb.1 Reihe von LA-ICP-MS Punktanalysen entlang eines natürlichen Apatitkristalls. Die heterogene Verteilung der seltenen Erdelemente (SEE - La-Yb von oben nach unten), innerhalb des Minerals, ist deutlich erkennbar
Abb.1 Reihe von LA-ICP-MS Punktanalysen entlang eines natürlichen Apatitkristalls. Die heterogene Verteilung der seltenen Erdelemente (SEE - La-Yb von oben nach unten), innerhalb des Minerals, ist deutlich erkennbar
Abb.2 Reihe von LA-ICP-MS Punktanalysen entlang eines Apatit Nano-Pellets. Die nun homogene Verteilung der SEE ist deutlich erkennbar.
Abb.2 Reihe von LA-ICP-MS Punktanalysen entlang eines Apatit Nano-Pellets. Die nun homogene Verteilung der SEE ist deutlich erkennbar.

Die Abbildungen zeigen die natürliche Zonierung eines Kristalls (Apatit) im Vergleich zu einer identischen LA-ICP-MS Analyse an einem Nano-Pellet aus dem selben Apatit. Der Unterschied in der Homogenität ist deutlich erkennbar.

Unsere Pellets speziell für die Anwendung mit LA-ICP-MS sind in den Größen 5 mm und 13 mm erhältlich. Außerdem gibt es Probenhalterungen, die den Einbau und die Verwendung erleichtern. Die quantitativen Multielementanalysen, die mit unseren Pellets kalibriert werden sind vielfältig anwendbar. Von Klimaforschung bis zur Untersuchung von Spurenelementen für Lagerstättenforschung ist alles möglich.

Wichtigste Beiträge

Anwendungsfälle

Auf der Suche nach Referenzmaterialien für LA-ICP-MS?

Zum Sortiment